Die Fortbildungen

An der Hippocrates-Heilpraktikerschule bieten wir z.Zt. folgende Fortbildungen an:

Traditionelle Chinesische Medizin

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bieten wir mehrere Fortbildungen und Kurse an mit unterschiedlichem Schwerpunkten. Neben mehrteiligen Grundlagenkursen mit den Schwerpunkten "Akupunktur" oder "Ernährung nach den fünf Elementen" bieten wir für Einsteiger und Fortgeschrittene auch eine Reihe Spezialkurse mit wechselnden Themen an, z.B. Schröpftherapie, Moxa, Puls-, Zungen- und Gesichtsdiagnostik usw.

weiter zu Spezialkursen, Einzelthemen und der 2-jährigen Ausbildung

 


Psychotherapeutisches Kompetenztraining
mit Zertifikatsabschluss: PSYCHOTHERAPEUTISCHE/R  BEGLEITER/IN

Für Menschen, die psychotherapeutisch arbeiten wollen, oder in Ihrem Berufsfeld psychologische Kompetenz benötigen (z.B. Heilpraktiker, Lehrer, Berater usw.), haben wir die 2-jährige Fortbildung "Therapeutisches Kompetenztraining" konzipiert.
Der Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt in einer ausgewogenen Balance zwischen Theorie und Praxis, in denen psychologische Entwicklungsbedingungen, psychische Verarbeitung und verschiedene psychotherapeutische Ansätze in Methode und Technik vermittelt werden.
Die Dauer der Ausbildung können Sie selbst bestimmen: Sie haben die Wahl, ob Sie den Psychotherapeutischen Begleiter als Grundausbildung absolvieren oder mit Aufbauseminaren erweitern möchten.

Psychotherapeutisches Kompetenztraining
die 2-jährige Ausbildung
mit Zertifikat "psychotherapeutischer Begleiter"

Diese Ausbildung wurde von der psychotera Heilpraktikerschule übernommen.

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.


 

seperat buchbare Seminare:

Gesichtsdiagnostik in der TCM - seelische u. körperliche Verfassung im Gesicht erkennen

Wochenend-Kurs für therapeutisch und beratend Tätige

Schöpferisch Visualisieren - die Kraft innerer Bilder in der buddhistischen Psychologie

Wochenend-Kurs für therapeutisch und beratend Tätige


 

Diese Wochenendkurse wurden von der psychotera Heilpraktikerschule übernommen:

Pesso Therapie: - "werden, wer wir wirklich sind"

Lernabende Charakterkunde

Gesprächsführung nach Rogers - Fachfortbildung

Wie Therapien erfolgreicher werden - neues Wissen über unsere Gehirnfunktionen

Bodyreading - die Sprache des Körpers lesen und unbewusste Botschaften entschlüsseln

Voice Dialogue - den inneren Anteilen eine Stimme geben

Focusing - das innere Gespür (felt sense) entwicklen

Trancereisen leiten - die Imagination im therapeutischen Prozess nutzen

Energetische Psychotherapie, EFT und M.F.T.: - psychische Blockaden energetisch befreien

Rebirthing - Bewusstsein und Präsenz durch Atemtherapie

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

 

Klassische Homöopathie

Diese Fortbildung richtet sich an Menschen, die die homöopathischen Grundlagen systematisch erarbeitet möchten. Neben der wichtigen Theorie wird die Praxis einen weiteren Schwerpunkt bilden: Übungen unter den Teilnehmern, Fallbeispiele und bei fortgeschrittener Ausbildung auch Liveanamnesen von Patienten sind Teil des Unterrichts.

  • Geschichte der Homöopathie
  • Samuel Hahnemann und sein Werk
  • Weitere Persönlichkeiten der Homöopathie
  • Herstellung homöopathischer Arzneimittel und deren Wirkungsweise
  • Grundlagen von Gesundheit und Krankheit / Grundlagen der Heilung
  • Die Behandlung akuter und chronischer Krankheiten
  • Erwachsene und Kinder
  • Fallaufnahme und Fallbearbeitung
  • die homöopathische Anamnese
  • Beziehung Therapeut und Patient
  • Repertorisation von Hand und mit Computer
  • Erarbeiten wichtiger Arzneimittelbilder
  • Verlauf der Heilung und Folgeanamnese
  • Miasmenlehre

Der Kurs richtet sich sowohl an Anfänger wie auch an Anwender, die zwar schon erste Erfahrungen mit der Homöopathie gesammelt haben aber dennoch an einer gründlichen Ausbildung interessiert sind. Er bietet die Voraussetzungen um nach Abschluss der Ausbildung selbständig in die homöopathische Behandlung von Patienten einzusteigen.

für nähere Informationen: amlj-keil@t-online.de

 

 


Bachblüten- Berater/in

Wir bieten in unserem Ausbildungskonzept drei verschiedene Bausteine an, die Sie -angepasst an Ihre Vorkentnisse- besuchen können.


Differenzierung der 38 Bachblüten                     
· 38 archetypische Seelenzustände sowie die entsprechenden Heilmittel
· Übungen zur Förderung der Beobachtungsgabe und des Einfühlungsvermögens
Das Beratungsgespräch & Abschlussprüfung  
· Die differenzierte Anwendung der 38 Blüten-Essenzen, Methoden der Mittelwahl
· Das Bachblüten-Gespräch: Einbindung in einen therapeutischen Prozess, Verlaufsbeobachtung und Folgebehandlungen

Die Bachblüten-Berater-Ausbildung ist für Menschen geeignet, die die Bachblüten- Therapie professionell anwenden wollen.
Neben der Bachblütenherstellung werden in Theorie und Praxis Menschenerkenntnis und anamnestische Fertigkeiten geübt und in Live- Anamnesen erprobt. Die Klarstellung der rechtlichen Situation und Anregungen zum Praxisaufbau runden den Fortbildung ab.

Bausteine und Berater-Ausbildung




"Aufstellen lernen" - SystemaufstellerIn

In relativ kurzer Zeit hat diese Methode in unzählige Beratungspraxen, Therapieräume und Kliniken Einzug gehalten. Aufstellungen überzeugen fühlbar und ihre Wirkungen sind für jeden Teilnehmenden erlebbar.
Sie sind magisch und nüchtern zugleich und geben Einblicke in die Wirkkräfte dahinter. Hier kommen einfachste Technik, schamanische Wucht und konzentriertes Verstehen zusammen.

In dieser Ausbildung können Therapeuten und therapeutisch Tätige das Handwerk des Familienstellens direkt und praxisorientiert erlernen.
Die Ausbildung dauert 1 Jahr (kann bis zu 3 Jahren verlängert werden) und die Teilnehmer können nach dieser Lehrzeit mit Zertifikat abschließen.

Systemaufstellungen werden in ihren einzelnen Sequenzen erarbeitet:
Das Vorgespräch: Anliegen klären, Lösungsbereitschaft wecken, der höchsten Energie folgen.
Die Gruppe: Mitarbeit und Einverständnis sichern, Raum halten und Grenzen wahren.
Die Stellvertreter: Ressourcen schonen, Vermischung erkennen, Fühlen vereinfachen.
Das Leiten: Energiefelder spüren, Folgen und Führen unter- scheiden lernen, die richtige Richtung beibehalten.
Das Wissen: systemische Zusammenhänge erkennen, „aufräumen“, Lösungssätze vorschlagen.
Die Choreographie: Einzelschritte überschauen, Heilungsbilder erlebbar machen, ein gutes Ende finden.
Das Nachgespräch: die Lösung schützen, den Raum schließen, Stellvertreter entlassen.

 

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.