Alle unsere Kurse und Angebote sind Teil einer umfassenen Heilprakitkerausbildung und bereiten auf ein Bestehen der Überprüfung beim Gesundheitsamt vor.

TCM- Akupunktur

Über 9 Monate bieten wir diese Grundlagen-Akupunkturfortbildung an. Diese eignet sich für Menschen, die die uralte Traditionelle Chinesische Medizin und die faszinierende Heilmethode Akupunktur praxisnah kennenlernen möchten. Gleichzeitig ist sie der Beginn der großen TCM-Ausbildung, die über zwei Jahre geht und die Teilnehmer befähigen wird, die TCM in eigener Praxis anzuwenden.
Durch die limitierte Teilnehmerzahl kann intensiv und individuell gelernt werden.

Inhalt:
-
Grundlagen der Akupunktur (Yin/ Yang, die Fünf Elemente usw.)
- Praxis der exakten Punktlokalisation
- Differenzierte Akupunkturtechniken
- Grundregeln der Punktkombination
- Diagnostik, Demonstrationen, Übungen

Leitung: Bengt Jacoby, Heilpraktiker, Schulleiter.

AKTUELLE KURSDATEN:

 

TCM- Praxiskurse

An der Hippocrates Heilpraktikerschule bietet Bengt Jacoby Wochenendkurse zu verschiedenen Einzelthemen der Taditionellen Chinesischen Medizin an. Allen gemeinsam ist der große Praxisanteil und die lebendige Theorievermittlung.

 

Die Psyche in der Chinesischen Medizin
Hilfe bei emotionalen und psychischen Ungleichgewichten.
Hier werden Grundlagen und Methodik der Chinesischen Medizin zur Stärkung der eigenen Mitte und dem Erlangen eines dynamischen inneren Gleichgewichts vermittelt: • Fluss der Lebensenergie (Qi): Meridiane, Organe und emotionaler Ausdruck • Yin und Yang, die Dynamik des Lebens • Das Tao des Herzens: Seelenaspekte der 5 Elemente und Wandlung der Gefühle • Besondere Druckpunkte & Akupunktur, spezifische Wärmebehandlung, Entgiftung & Befreiung von emotionalen Schlacken, traditionelle und moderne Verfahren zur Entwicklung von Resilienz, Übungen

AKTUELLE KURSDATEN:

 

Schröpftherapie
Befreiung von Störenergien, Schadstoffen und Schmerzen.
Beim Schröpfen werden Gläser oder Bambusbecher mit Unterdruck auf bestimmte Körperpartien gesetzt um heilenden Einfluss auf innere Organe und Funktionskreise zu nehmen. Die Schröpfbehandlung ist Jahrtausende alt und wird heute als Detox-Behandlung neu entdeckt.

AKTUELLE KURSDATEN:

 

Moxa & Wärmetherapie
Neue Lebenskräfte wecken.
In allen Kulturen der Welt wird seit Menschengedenken dem Körper neue Lebensenergie und Wärme in heilender Absicht zugeführt. Beim "Brennen" – Moxa –, einer der ältesten Therapieformen der chinesischen Medizin, wird Beifußkraut an Akupunkturpunkten abgebrannt. Inzwischen werden Wärmestrahler sowie durchblutungsfördernde Hautanwendungen ebenfalls zur Immunstärkung, Stoffwechselanregung, Organaktivierung, Entgiftung, Entspannung und zur seelischen Kräftigung angewandt.

AKTUELLE KURSDATEN:

 

Gesichtsdiagnostik
Die Gesichtsdiagnostik bereichert neben Ihren therapeutischen Fähigkeiten auch Ihre Menschen- und Selbsterkenntnis. Wir werden die fünf Elemente und Yin & Yang im Gesicht differnzieren lernen: Farbe, Form, Ausdruck, Gesichtszonen, besondere Zeichen, fünf Berge und fünf Flüsse, Körperbau, Konstitution, Krankheitsneigung und Schicksal…
Die Teilnehmer werden am Ende des anschaulichen und unterhaltsamen Seminars in der Lage sein, Gesichtszonen zuzuordnen und bestimmte Merkmale zu erkennen und zu deuten.

AKTUELLE KURSDATEN:

 

Ohrakupunktur
Der therapeutisch wirksame reflektorische Zusammenhang zwischen der Ohrmuschel und einzelnen Körperregionen wird schon seit jahrtausenden in verschiedenen Kulturen erfolgreich genutzt. Die Grundlagen und Praxis können Sie an einem Wochenende erlernen.

AKTUELLE KURSDATEN:

Leitung: Bengt Jacoby, Heilpraktiker, Schulleiter.

 

TCM- Kräuter

Heilpflanzen können, mit Liebe und Verständnis verabreicht, Krankheiten heilen.
Während die moderne westliche Medizin vor allem die chemische Zusammensetzung der Pflanzen (Wirkstoffe, Minerale, usw.) untersucht, achtet die chinesische Medizin auf die alchimistische, die energetische Wirkkraft. Ein weiteres besonderes Merkmal der chinesischen Arzneimitteltherapie ist die Polypharmakologie: es werden meist mehrere auf einander abgestimmte Heilpflanzen verschrieben, um die Verträglichkeit zu optimieren. Die Eigenschaften der Heilkräuter und ihrer Bestandteile -Blätter, Samen, Blüten, Wurzeln, Zweige und Rinde - wurden über Jahrhunderte von taoistischen und buddhistischen Ärzten in Meditation und beim Qi Gong beobachtet, gesammelt und durch weitere Erfahrungen vertieft: Wärmt es oder kühlt es? Ist die Energie auf- oder absteigend? In welches Organ oder Körperteil fließt sie?
Jedes Heilkraut hat seine eigene energetische Heilkraft, die individuell auf die Situation des Kranken abgestimmt wird.

In diesem Kurs über drei Wochenenden werden die gebräuchlichsten Heilpflanzen sowohl der Chinesischen Medizin als auch der westlichen Heilkräutertraditionen (unter Berücksichtigung der Monographien der Kommission E) untersucht.

INHALT:

  • Portraits der wichtigsten Arzneimittel mit Beschreibung der Charakteristika (Wirkungen, Indikationen, Kombinationsmöglichkeiten, Toxizität)
  • Zubereitung, Dosierung, Kombination (Magisterrezepturen) & Anwendung: Tees, Tinkturen, Konzentrate, Umschläge…
  • Anwendung für den westlichen Patienten
  • Kombination mit Akupunktur und Diätetik

Leitung:
Bengt Jacoby, Heilpraktiker, Schulleiter.

 

Referenz-Ausschreibung:

 

 

TCM- Supervision

In lebendigen Praxiskursen wird anhand von Patientenfällen, Erkrankungsbeispielen sowie mit "Live-Anamnesen" die Praxis der TCM nachvollziehbar. Es werden insbesondere die praktischen Aspekte der systematischen Vorgehensweise der TCM für die Praxis eingeübt:
- die vier Untersuchungsmethoden (Sehen - Hören - Riechen - Tasten, mit Anamnese, Puls- Zungen- und Gesichtsdiagnostik),
- die Erstellung der Krankheits- und Syndromdiagnose,
- die darauffolgenden Behandlungsstrategien
- die Auswahl und Durchführung der Therapien: Kräuter, Akupunktur, Moxa, Schröpfen, Pflaumenblüten, Diätetik, Lebensführung bei einigen der häufigsten Erkrankungen.
- Supervision: Unterstützung für Praxisanfänger / Anregungen für erfahrene Praktiker
.

INHALT:

  • Das Element FEUER. Herz und Kreislauf, Blutgefäße, seelische Störungen, Schlafstörungen, Süchte…
  • Das Element HOLZ. Bewegungsapparat, Leber & Galle, Augen, Zorn, Stress…
  • Das Element ERDE. Verdauungstrakt, Magen/ Milz, Stoffwechsel, "Feuchtigkeits- & Schleimproblematik", Bindegewebe…
  • Das Element METALL. Lunge, Nase, Haut, Immunsystem, Dickdarm...
  • Das Element WASSER. Urogenitaltrakt, Endokrinium, Nerven, Gehirn, Knochen, Ohren...

Leitung: Bengt Jacoby, Heilpraktiker, Schulleiter.

 

Referenz-Ausschreibung:

 

 

Gesprächsführung nach Rogers

Carl Rogers (1902-1987), der die klientenzentrierte Gesprächsführung entwickelte, ging davon aus, dass dem Men-schen das Wissen, was für ihn gut und richtig ist, sowie die Fähigkeit zur Selbstregulation und Weiterentwicklung angeboren ist. Seine Grundhaltungen sind heute fester Bestandteil von Therapiegesprächen und Beratungen und ebenso auch jeder medizinischen, pädagogischen und sozialen Arbeit mit Klienten. In dieser Fortbildung werden die Grundlagen der klientenzentrierte Gesprächsführung in Theorie und Praxis vermittelt. Das Erforschen der drei Grundhaltungen, EMPATHIE - AKZEPTANZ - KONGRUENZ, wird Sie in ihrem täglichen Umgang mit Menschen spürbar bereichern.

Als BeraterIn/ TherapeutIn unterstützen wir den Klienten in seiner vorhandenen, vielleicht zur Zeit nicht voll verfügbaren Selbstregulation, indem wir in den Beratungsstunden Bedingungen schaffen, Gefühle, Wünsche, Wertvorstellungen zu klären und daraus neue Lösungsmöglichkeiten für Probleme und Konflikte zu finden. Dazu werden wir verschiedene Übungen zur Selbsterfahrung machen, die anschließend immer wieder in kleinen Gruppen besprochen werden.

INHALT:

in drei Wochenden werden jeweils die Variablen in Theorie und Praxis geübt:

  • Empathie
  • Werschätzung
  • Echtheit

Da jeder in jede "Rolle" kommt (Klientin, Beraterin und Beobachterin) wird damit auch eine Situation geschaffen, in der wir uns als KlientIn erleben, als BeraterIn üben und als BeobachterIn unsere Wahrnehmung schulen.

Leitung:
Anette Strothteicher, Ausbilderin in personzentrierte Beratung (GwG).

  Diese Ausbildung wurde von der psychotera Heilpraktikerschule übernommen:

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

 

Aufstellungen

An einem Sonntagnachmittag jeden Monats finden offene Aufstellungsseminare statt.
Zu diesen Terminen sind alle eingeladen,

  • die die Aufstellungsarbeit kennenlernen möchten,
  • die eine eigene Aufstellung möchten,
  • teilnehmende Beobachter oder Hospitanten,
  • Menschen, die an dieser Arbeit aus beruflichen Gründen interessiert sind.

Leitung und Organisation:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

aktuelle Kursdaten :
www.babette-dreyer.de/aufstellungen.html

 

Die Termine sind offen, d.h. es ist keine schriftliche Anmeldung nötig. Aus Organisationsgründen bitten wir lediglich um eine telefonische Anmeldung, dies geht auch noch kurzfristig. Dies ist auch deswegen erforderlich, da nicht alle Termine in der Rosastrasse stattfinden!!
Wer eine eigene Aufstellung wünscht, sollte dies allerdings frühzeitiger tun, da die Plätze naturgemäß begrenzt sind.




 

energetische Psychotherapien

Mit den Methoden der energetischen Therapien, v.a. der "Klopfakupressur", haben wir einen Weg, um akute und chronische Energieblockaden wieder zu lösen und so ein unmittelbares Wohlbefinden zu erreichen. Die Haupttechnik, das Klopfen der Meridianpunkte im Gesicht und an den Händen ("ernergy tapping"), eignet sich zur Ergänzung jeder anderen Therapierichtung, da sie einen so direkten positiven Effekt für den Patienten hat und ist auch ein hervorragendes Werkzeug für die Selbsthilfe. Zu den bekanntesten Methoden der Klopftechnik zählen: EDxTM™(Energy Diagnostic and Treatment Methods).TFT (Thought Field Therapy), EFT (Emotional Freedom Techniques), M.E.T .(Meridian-Energie-Technik).

Leitung:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

  Dieses Seminar wurde von der psychotera Heilpraktikerschule übernommen:

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.


 

Focusing

Psychotherapeut Prof. Eugene T. Gendlin hat bei seinen besonders erfolgreichen Patienten beobachtet, dass sie aus ihrem Körpergefühl heraus Lösungen finden konnten. Er hat daraufhin dieses Körpergefühl genau untersucht und nannte es "felt sense" = gefühlte Bedeutung.

Beim Focusing wendet man sich dieser bestimmten Weise der inneren Körperstimme zu; dem gerade noch wahrnehmbaren aber noch nicht benennbaren Körpergefühl. Es ist ein natürlicher Prozess, den jeder kennt - wir haben allerdings im Alltag verlernt, in unserer Wahrnehmung zwischen denken und spüren zu unterscheiden bzw. dem Körpergefühl irgendeine Bedeutung beizumessen.

Bewusst eingesetzt ist Focusing ein schrittweises Vorgehen, das in allen Situationen hilft, in denen man nicht "weiter weiß". Regelmäßige Praxis des Focusing überträgt die Focusing-Haltung mit der Zeit auch auf den Alltag und ermöglicht einen gelasseneren Umgang mit den Herausforderungen und Widrigkeiten des Le-bens.

INHALT:

Mit der Unterteilung dieses Prozesses in 6 Prozess-Schritte hat Gendlin Focusing lehr- und lernbar gemacht.
In diesem Kurs kommen alle Teilnehmer durch Rollenspiele in jede "Rolle" (Klientin, Beraterin und Beobachterin) und die sechs Schritte werden ausführlich erklärt und geübt.

Leitung:
Anette Graf- Strothteicher, Ausbilderin in personzentrierte Beratung (GwG).

  Dieses Seminar wurde von der psychotera Heilpraktikerschule übernommen:

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

 

 

 

Bodyreading

Wer Menschen begleitet, berät oder therapiert weiß, dass dies umso erfolgreicher gelingt, je genauer er sein Gegenüber versteht und erkennt. Neben dem, was der Klient sagt, gibt der Körper dem kundigen Auge bereits sehr genau Auskunft über die hintergründlichen Emotionen und Energien: durch die Körperhaltung, Atmung und Bewegungen, Gesten, den Gesichtsausdruck usw. Oftmals gibt uns die Körpersprache gegensätzliche Informationen zu dem Gesagten und ergänzt so die bewusste Ebene des Klienten mit der unbewussten. Dabei sind es oft die kleinen Zeichen, die uns im Gespräch den entscheidenden Hinweis geben können.

INHALT:

  • Bodyparts: Jeder Körperteil hat eine andere Verbindung zu unserem Unbewussten und transportiert eine andere Botschaft
  • Gesten: Die Symbolsprache unserer Bewegungen
  • Mimik: Training, um Gefühlsregungen im Gesicht lesen zu lernen

Leitung:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

 

  Dieses Seminar wurde von der psychotera Heilpraktikerschule übernommen:

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

 

 

Innenwelt - Traumreisen

Mit Trancereisen haben wir einen einfachen Zugang in die Innenwelt, der uns erlaubt, heilsame Bilder und Impulse zu geben und so einen Heilungsprozess zu ermöglichen. Wer Menschen unterstützen möchte, weiß, dass die Heilung „von Innen“ kommen muss – es sind die Innenwelten, die eine wirkliche Veränderung möglich oder unmöglich (!) machen.

Das, was ich wirklich wünsche, wird in mir Wirklichkeit!

Innenwelt -Trancereisen erinnern uns wieder an unser inneres Selbst, geben Energie und Sinnhaftigkeit und führen uns so wieder zurück auf unseren ureigenen Lebensweg.

In dieser Fortbildung werden wir gemeinsam therapeutische Trancereisen erarbeiten – in einzelnen Schritten gestalten wir für jeden Teilnehmer eine individuelle Reise.

INHALT:

  • Neurowissenschaftliche Zusammenhänge: vom Lernen in der psychotherapeutischen Begleitung
  • Die innere Vorstellungswelt des Klienten erkennen: Zeichen lesen, Affektladung nutzen
  • Tranceeinleitung: Entspannungstechniken, Suggestion und hypnotherapeutische Interventionen
  • Intension und Aufbau: Symbolwissen und das sinnvolle Nutzen von individuellen Vorstellungswelten
  • Abschluss: Heilungsbilder verankern und mit sinnvoller Ressourcenauswahl abschließen

Leitung:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

 

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

nach oben

 

Voice Dialogue

Jeder Mensch trägt eine Vielzahl von inneren (Teil)-Persönlichkeiten in sich, von der jede ihre eigene Geschichte und Bedürfnisse hat. Einige kennen wir gut, andere erleben wir nur in bestimmten Situationen: wer kennt nicht den" inneren Kritiker", der an allem etwas zu kritisieren hat, den "inneren Antreiber", der uns nicht in Ruhe lässt, das "innere Spielkind", das manchmal hervor blitzt, den "inneren Faulen-zer", der alles auf die lange Bank schiebt ... und, und, und. Im Unterschied zur pathologischen "multiplen Persönlichkeit" verfügen wir aber auch über eine BEWUSSTE ICH-INSTANZ, die unsere inneren Anteile mehr oder weniger leitet.

Dieses Persönlichkeitsverständnis deckt sich mit neueren Hirnforschungen, die zeigen, dass unser Gehirn in unterschiedlichen "Modi" ar-beiten kann, die unterschiedlichen Bewusst-seinszuständen ähneln, und es gibt einige Psychotherapien (Voice Dialogue, IFS, Ego-State-Therapie u.a.) die direkt mit den verschiedenen Persönlichkeitsanteilen arbeiten und beeindruckende Ergebnisse bringen. In diesem Kurs werden wir neben dem Verständnis über diesen inneren Persönlichkeitsaufbau auch ganz praktisch in Übungen und geführten Sitzungen mit den "inneren Stimmen" arbeiten, wobei die Vorgehensweise dieser Arbeit, die Möglichkei-ten und Risiken deutlich werden.

Leitung:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

 

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

nach oben

 

Pesso- Therapie

Albert Pesso und seine Frau Diane Boyden-Pesso arbeiteten in den1950er Jahren als Tänzer und Tanzlehrer. In der Choreographiearbeit erlebten sie, dass viele emotionale Bewegung erst dann stimmig wurden, wenn ein anderer Mensch diese entgegennahm als ein "passen-des Gegenüber". Aus dieser Entdeckung heraus haben die PESSOs seit 1961 eine eigenstän-dige Psychotherapiemethode entwickelt (PBSP=Pesso-Boyden-System-Psychomotor), die heute, nach 50 Jahren, ihre Bestätigung in der modernen Hirnforschung findet.

In der Pesso-Therapie wird es möglich, erlebte Kindheitserfahrungen, die bis heute die Lebensenergie bestimmen, durch neue Erfahrungen zu ersetzen. Dies geschieht, indem die alten neuronalen Verbindungen durch gute, neue "Erinnerungen" überformt werden.

Durch das "Neuschreiben" mit passenderen Erinnerungsbildern -die, die wir wirklich gebraucht hätten - entstehen im täglichen Leben mehr Handlungs-freiheiten und insgesamt befriedigendere Beziehungen (da diese nicht mehr von "alten" Bedürfnissen überlagert werden).

INHALT:
In dieser Fortbildung wird der theoretische Hintergrund von PBSP vermittelt, wobei für die Teilnahme eine vorherige Lektüre (ca. 15 Seiten) Voraussetzung ist. In der Praxis werden von Pesso entwickelte Übungen erlernt und "Strukturen" (Einzelarbeit in der Gruppe) angeboten. Diese Methode und ihre Hintergründe wird Ihnen mehr Verständnis für psychische Prozesse vermitteln, und so Ihre therapeutische Kompetenz erhöhen.

Leitung:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

 

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

 

nach oben

 

Rebirthing

Wer Menschen beruflich begleitet, weiß, wie wichtig es ist, in kurzer Zeit viele Informationen aufnehmen zu können. Was braucht dieser Mensch, der vor mir sitzt? Welches Tun, welche Worte führen jetzt weiter? Unsere Handlung beruht dann oft auf einer sekundenschnellen Entscheidung aus Wissen, Erfahrung und Intuition. Das Richtige im richtigen Moment tun können Die Qualität und der Erfolg unserer Arbeit hängt davon ab, wie schnell und angemessen wir im richtigen Moment das Richtige erkennen. Aus der Hirnforschung wissen wir, dass unser Geist am besten arbeitet, wenn wir entspannt und gleichzeitig hellwach sind.

Zivilisationsbedingt atmen wir alle sehr flach und "bewohnen" unseren Körper meist nicht vollständig. Rebirthing ist eine einfache, sanfte und wirkungsvolle Atemerfahrung, um intensiver und direkter wahr-zunehmen. Rebirthing bedeutet, mit Leichtigkeit und Freude zu leben - sich neu zu gebären Beim Rebirthing erlenen die Teilnehmer die sogenannte "Kreisatmung", in der der Körper bei maximaler Entspannung vermehrt Sauerstoff aufnimmt. Dies wirkt zellulär - der Körper beginnt zu strömen. Durch angewandte Atemtherapie weitet und entspannt sich der Geist und das Körpergefühl wird vollständiger und intensiver.

INHALT:

  • Theorie der Atemtherapien -Tradition und Moderne Übungen -
  • Atem im therapeutischen Setting einsetzen
  • Praxis Atemerfahrungen- begleitete Rebirthingsitzung

Leitung:
Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

 

Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

 

nach oben

 

Bachblüten-Therapie

Die Fortbildungen zur Bachblüten-Therapie mit Bengt Jacoby bieten eine einladende Atmosphäre zum Eintauchen und Verstehen innerer archetypischer Gemütszustände und Verhaltensweisen - wie wir sie alle kennen.
Durch Einsicht in unsere menschliche Natur und Entwicklung einfühlsamer Beobachtungsgabe, lernen wir die Bach-Blütentherapie differenziert und effektiv anzuwenden. Der englische Arzt und Forscher Dr. Edward Bach entdeckte durch Hellsichtigkeit Anfang des letzten Jahrhunderts, daß bestimmte wildwachsende Pflanzen die besondere Eigenschaft haben, unsere Seele positiv zu beeinflussen. Er entwickelte durch spezielle Herstellung 38 Blütenessenzen, die als Übermittler heilender Botschaften dienen.

Die Bach-Blütentherapie harmonisiert unsere Lebensenergie und fördert unsere positiven Eigenschaften- dies bildet die Grundlage guter und dauerhafter Gesundheit. Diese Erfolge sind wohl auch die Ursache dafür, dass sich diese Methode nach nur etwa 50 Jahren inzwischen auf der ganzen Welt verbreitet hat. Obwohl diese Methode sehr einfach erlernbar und gleichzeitig zutiefst wirksam ist, lässt sie sich aus Büchern alleine nicht beherrschen. Praxis, persönliche Unterweisung und das Erlernen von aufmerksamer Beobachtungsgabe und Gesprächsführung sind die Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit mit Menschen. So angewandt, hilft die Bach-Blütentherapie auch bei Menschen, die nicht daran "glauben".

INHALT:
Grundlagen der Bach-Blütentherapie

  • 38 archetypische Seelenzustände sowie die entsprechenden Heilmittel
  • Die 7 Gruppen: Angst, Unsicherheit, Unaufmerksamkeit, Einsamkeit, Überempfindlichkeit, Verzweiflung und Beziehungsstörungen.
  • Die differenzierte Anwendung der 38 Blüten-Essenzen, Methoden der Mittelwahl
  • Das Gespräch: Erstberatung, Folgebehandlungen, Verlaufsbeobachtung

LEITUNG:
Bengt Jacoby, HP, Dr. Ac. (WHO, Sri Lanka), Leiter der Hippocrates Heilpraktiker-Schule, Naturheilpraxis in Freiburg, Fachbuch- Autor (z.B.: "Bachblüten für mein Kind"), Vater von vier Töchtern.

AKTUELLE KURSDATEN:

 

 

nach oben

 

schöpferisch Visualisieren

Unser Geist ist von Natur aus schöpferisch. Wir schaffen unsere Welt durch unsere Gedanken und Gefühle. Meistens läuft dieser Prozess unbewusst ab. Durch ungeordnetes "Wollen", "Denken" und "Fühlen" erzeugen wir uns selbst eine Welt, in der wir selten das bekommen, was wir uns wünschen. Dadurch sind wir oft un-zufrieden. Hier fängt ein Teufelskreis an. Durch bewusste Anwendung unserer geistigen Fähigkeiten können wir unsere Welt neu erleben. Wir werden zu unserem eigenen Glückes Schmied.

Die Methoden der Kreativen Visualisation oder der schöpferischen Imagination sind einfach aber effektiv. Sie können in Studium, Beruf, Gesundheit und Therapie angewandt werden. Sie werden an diesem Wochenende stufenweise lernen, wie Sie eine Visualisation aufbauen, und was Sie dabei beachten sollten. Bengt Jacoby hat Methoden, die er von verschiedenen Lehrern in über 20 Jahren gelernt hat, an die westlichen Gegebenheiten angepasst und wird sie an diesem Wochenende vorstellen.

LEITUNG:
Bengt Jacoby, HP, Dr. Ac. (WHO, Sri Lanka), Leiter der Hippocrates Heilpraktiker-Schule, Naturheilpraxis in Freiburg, Fachbuch- Autor (z.B.: "Bachblüten für mein Kind"), Vater von vier Töchtern.

AKTUELLE KURSDATEN:

nach oben

 

Wie Therapien erfolgreicher werden -

neues Wissen über unsere Gehirnfunktionen

Die neuere Neurowissenschaft ermöglicht uns Einblicke in grundlegende Gehirnprozesse: wie es zu welchen Gefühlen kommt, wie Gedankenverbindungen entstehen und wie wir diese bewusst verändern können.
Es ist kein Zufall, dass es die „bildgebenden Verfahren“ in der Gehirnforschung waren, die unser Verstehen kaskadenartig erweiterten – BILDER machen uns die Welt begreifbar und durch eine Veränderung unserer inneren Bilder verändert sich auch unsere Welt.
Das neue Wissen über unsere Gehirnfunktionen konnte neue Methoden finden, unser inneres Erleben zu verändern:
Interessanterweise kommen diese auch aus anderen Gebieten als der klassischen Psychotherapie: aus der Meditation, der Kinderunterhaltung (z.B. Märchen) oder der Zauberei...

Neben effektiven Methoden ist für einen Therapieerfolg allerdings viel mehr der Boden entscheidend, auf den die Samen fallen: wenn unser dopaminerges System nicht feuert (wir nicht begeistert sind), wir zu viel Cortisol in Blut (emotional unter Stress stehen) oder zu wenig Serotonin im Gehirn haben (wir unruhig und hoffnungslos sind),- dann können wir auch das beste Therapieangebot nicht wirklich aufnehmen.
Gerald Hüther hat unsere Aufgabe als Therapeut sehr treffend auf den Punkt gebracht: „wir können andere Menschen nur einladen, inspirieren und ermutigen, damit ein innerer Heilungsprozess stattfinden kann.“
Mit welchen Mitteln wir effektiv einladen (Hoffnung wecken), inspirieren (begeistern) und ermutigen (selbst kraftvolle Bilder bekommen und diese übertragen) können, wird Teil dieserFortbildung sein.

INHALT:

  • Neurobiologische Erkenntnisse: Prozesse in der psychotherapeutischen Begleitung
  • Methoden zur Motivation: Hoffnung wecken, begeistern und kraftvolle Bilder vermitteln
  • Methoden zur Veränderung: Aufmerksamkeit lenken, Lösungen möglich machen
  • Methoden zu Integration:Erfolge nutzen, Kräfte verfügbar machen
  • LEITUNG:
    Babette Dreyer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildungsleiterin.

    Weiterleitung zur Ausschreibung in der psychotera Heilprakitkerschule.

     

    nach oben

     

     

    Die eigene Praxis: Recht und Ordnung

    Neben der therapeutischen Kompetenz und des Fachwissens sind solide Kenntnisse der Praxisfüh-rung wichtig für den Praxiserfolg! An diesem Tag wird der Heilpraktiker und Homöopath mit eigener Praxis und mit ehemaliger Tä-tigkeit in Steuer- und Unternehmensberatung Markus Keil die wichtigsten praxisrelevanten Informationen kurzweilig und interessant vermitteln. Lassen Sie sich diesen spannenden und sehr nützlichen Kurs nicht entgehen!

    INHALT:

    • Abrechnung und Rechnungsstellung (immer wieder aktuell!)
    • Umgang mit Krankenversicherungen (kann viel Ärger ersparen!)
    • Buchführung, Steuern, Recht (gehört auch dazu...)
    • Patienten- und Praxisführung, Dokumentation

    Folgende Bereiche werden nur bei Bedarf besprochen (bitte bei der Anmeldung vermerken):

    • Finanzbedarf und Finanzierung, Versicherungen, Behördengang
    • Räumlichkeiten und Praxiseinrichtung

    Spezielle Fragen, die die Teilnehmer mitbringen, werden nach Möglichkeit aufgegriffen und behandelt.

    Kosten: 98,- € (ein Tag)

    LEITUNG:
    Markus Keil, Dipl. Betriebswirt, mit eigener Naturheilpraxis in Freiburg

    AKTUELLE KURSDATEN:

     

    nach oben